Ratgeber

Küche

Wenn das Küchenablaufrohr verstopft ist, ist es sehr ärgerlich, denn in zweierlei Hinsicht ist das Küchenablaufrohr störend: Das Küchenablaufrohr riecht sehr gut und läuft nicht wie gewohnt ab! Verwenden Sie Backpulver und Essig, um verstopfte Küchenabläufe zu reinigen: Geben Sie vier Esslöffel Backpulver direkt in den Abfluss und gießen Sie dann eine halbe Tasse Essig ein. Sie sollten jetzt ein sprudelndes oder gurgelndes Geräusch aus dem Abflussrohr hören. Nachdem das Geräusch beseitigt ist, spülen Sie es bitte sofort mit viel heißem Wasser aus.

Badewanne

Befindet sich Wasser in der Badewanne, muss es gründlich gereinigt werden. Der einfachste oder gründlichste Reinigungsvorgang besteht darin, das Abflussrohr in der Badewanne zu öffnen oder das Siphonrohr herauszunehmen und zu reinigen. Das ist leider nicht immer einfach. Hier können Sie tatsächlich nur die oben genannten Verunreinigungen entfernen oder zumindest versuchen, die Verunreinigungen zu entfernen. Hierfür haben Sie mehrere Möglichkeiten: Reinigen Sie den Abwasserkanal mit Hausmitteln wie Backpulver und Essig oder den Pömpel verwenden Schmutz mit einer Schraube lösen

Toilette/ WC

1. Legen Sie ein oder zwei kleine Päckchen Backpulver in die verstopfte Toilette, fügen Sie dann eine Flasche Essig und etwa drei Liter heißes Wasser hinzu. Lass das Ganze über Nacht arbeiten. Am nächsten Morgen sollte die Rohrverstopfung verschwinden - zumindest wenn die Ursache nicht zu tief ist. 2. Wenn Sie keinen Kolben zur Hand haben, können Sie eine große PET-Flasche verwenden, um zu helfen. Schrauben Sie dazu den Verschluss auf die Flasche und schneiden Sie den Flaschenboden mit einem scharfen Messer ab. Stellen Sie nun die Flasche mit der offenen Seite nach unten in das Abflussrohr und pumpen Sie das Wasser mehrmals kräftig.

Vorbeugung einer Rohrverstopfung

Der erste Tipp mag wie eine Binsenwahrheit klingen, aber das beste Mittel gegen einen verstopften Abfluss ist die Vorbeugung. Die Abläufe von Küchenspüle, Dusche und Waschbecken statten Sie am besten mit einem Ablaufsieb aus. Damit können grobe Schmutzreste oder Haare gar nicht erst das Rohr erreichen. In der Küche reduzieren Sie die Fettbelastung des Abwassers, indem Sie fettige Pfannen mit Küchenpapier auswischen, bevor sie abgespült werden.